Gästebuch

Anzahl Gästebuch-Einträge: 60. [Gästebucheintrag hinzufügen]
Jolanda Brigger-Ruppen schrieb am 09.11.2009 21:06
Hallo Damian,
gestern Nachmittag war ich im La Poste und durfte die "Maske in Blau" geniessen
und ich war begeistert! Auch du hast deinen Pedro wunderbar gespielt - gratuliere dir -
und ich habe angefangen mich zu interessieren, was denn das für ein Mensch ist, der da
bei uns in Grächen arbeitet und so gut schauspielert. Habe deine umfangreiche
Home-Page gefunden und nun ist meine Gwundrigi etwas gestillt; weiss jetzt,
dass du ein sehr vielseitig begabter Mensch bist. :)
Gruss und weiterhin viel Erfolg beim Maskentreiben ;)
Jolanda Brigger-Ruppen, Grächen

Anton Wasmer schrieb am 09.11.2009 21:02
Hallo Damian
Gratulation für den Auftritt bei der Premiere zu "Maske in Blau" !
Gemäss vielen Operetten-Besuchern war dein Auftritt top
Weiterhin viel Erfolg
Gruss Tony
Anton Wasmer
Leiter Kreditberatung Privatkunden
Raiffeisenbank Region Visp
Bahnhofstrasse 10
3930 Visp

Birgit Odenthal aus Hilden (D) (http://www.com-gmbh.info) schrieb am 09.11.2009 20:59
• Schade, dass ich soweit weg von Euren Veranstaltungen wohne und zudem noch heftig beruflich unterwegs bin! Alleine das, was ich von Dir, Damian, im Workshop gesehen habe und erleben durfte, das hat mich zweifeln lassen, ob ich weiterhin Fan von David Larible bleibe! (Er hat letztes Jahr die Auszeichnung "goldene Clown" erhalten, nur damit Du weißt, auf welchem Niveau ich Dich bewundere!
Viel Erfolg in der Zukunft

Felicitas Lengacher (Bahnhoferöffnung) schrieb am 09.11.2009 20:56
• Zur Eröffnung dieses Skulpturenweges konnte die Gemeinde Visp den Künstler Damian Gsponer, „Gesundheit!Clown®&Comedy Schauspieler“ zusammen mit einem Künstlerteam von „wellnatura“ engagieren. Damian Gsponer amtete zusätzlich als Regisseur und Organisator. Die Gemeinde Visp als Veranstalter schätzte die angenehme und zuverlässige Zusammenarbeit mit den Clowns und Damian Gsponer als Regisseur und Organisator, und war mit deren Auftritt äusserst zufrieden.
Felicitas Lengacher, Gemeinderätin Visp

Jean-Marc Briand schrieb am 09.11.2009 20:46
"Der Clown Damian Gsponer war mit seiner Partnerin Susanne
Rösl schon zum zweiten mal am Chinderwältfäscht in
Visperterminen. Erneut hat er mit seinem feinen Schauspiel
und Clownerie die Kinder, wie auch die Erwachsenen in
seinen Bann gezogen. Wunderbar werden die banalen
Ereignisse des Alltages zu Universen, in denen das
menschliche Wesen mit allem schönen und hässlichen
erkennbar wird...und vor alle ist seine Clownerie einfach
umwerfend komisch. Ein grosser Farbtupfer in der bunten
Chindewält. Bis nächstes Jahr! "
Jean-Marc Briand, Projektleitung TPI Stiftung Chinderwält,
Visperterminen

Lehner Hanspeter schrieb am 09.11.2009 20:21
Lieber SIMI

Unter dem Motto „Lebe deinen Traum“ wurde am 17.Oktober 2007 die Alterstagung des Lötschentals in Blatten durchgeführt. Neben der hl. Messe, Besichtigung Säge, Walche und Mühle, Filmvorführung des Kinofilmes „Die Herbstzeitlosen“, war der heiter Nachmittag Höhepunkte des Tages. Clown SIMI wusste die zahlreichen Junggebliebenen zu begeistern. Die Heiterkeit von SIMI und seiner Partnerin glättete die Falten auf vielen Seelen. Ein verlorener Tag ist, wenn man nicht gelacht hat. Die diesjährige Alterstagung wird bestimmt als nicht verlorener Tag in Erinnerung bleiben.

Hanspeter Lehner
Pfarreiratspräsident Blatten

PS
Darf ich im Namen vieler Anwesenden nochmals einen grossen Dank und liebe Grüsse aussprechen. Mit deinen Fähigkeiten, die Falten der Seele zu glätten, bist du sicherlich auf dem richtigen Weg. Wir wünschen Euch viel Erfolg und keine verlorenen Tage.

Johannes Diederen schrieb am 09.11.2009 20:17
Liebe Aktive vor und hinter den Kulissen des Visper Theaters,

war heute im Kellertheater und durfte ein tiefschürfendes Theaterabend erleben.

Die Intensität und Echtheit, mit der ihr Alle dieses schwere und (leider immer noch hochaktuelle) Stück umgesetzt hat, hat mich tief beeindruckt, so tief, dass ich nach der Aufführung einfach nur alleine sein wollte – und Euch alle deshalb nicht mehr gesehen oder gesprochen habe.

Danke, Hubert, für den Beweis (meiner Überzeugung…), dass Walliserdiitsch eine schöne Sprache ist. Schön, dass jemand den Mut hat, zu zeigen, dass man mit dieser Sprache durchaus auch sensible Töne treffen kann, Deine Textfassung ist perfekt und in jedem Moment dem Stück gerecht!

Danke, Kerstin, (bitte auch Beat Albrecht weiterleiten, habe seine Adresse nicht), die Inszenierung ist sehr einfühlsam, wird nie aufdringlich und geht gerade deswegen geradezu schmerzhaft in die Tiefe.

Danke Euch Allen auf der Bühne, natürlich Damian (bitte an ihn weiterleiten und alle anderen, deren Adressen ich auch nicht habe…), Dein Beckmann war in jeder Hinsicht grosse Klasse, in den leisen wie in den lauten Momenten (und ich habe das Stück schon anderen Orts „professionell“ gesehen, was nicht an diesen Abend heranreicht…), aber auch allen Anderen, die Walzerszene am Anfang mit dem Tod als eigentlichem Herrn der Welt, in ihrer beklemmenden Starrheit, perfekt gespielt…, die einzelnen Episoden, der Fluss, der dem Todessüchtigen die einzige Rettung versagt, beklemmend, das Mädchen in seinem eigenen Hunger nach Geborgenheit, ergreifend, der Oberst und seine Familie in ihrer Sattheit und Selbstzufriedenheit, zur Wut reizend, der Direktor als derjenige, der es „geschafft“ hat, seine Haut (und seine Karriere) zu retten, in seiner Glattheit nicht angreifbar, Frau Kramer als Repräsentantin der Gesellschaft, die ohne viel zu reflektieren im Sinne Beckmanns „mordet“, der gescheiterte Gott (die Szene Gott-Beckmann kurz vor Schluss liess einem das Blut gefrieren), der Einbeinige als Spiegel Beckmanns und nicht zuletzt der Andere, das Alter Ego, das in uns allen steckt, alle waren voll in der Materie, es ist eine überaus überzeugende Gesamtleistung. Keine Rolle war überzeichnet, nichts war auf „bewusst brutal“ getrimmt, alle Charaktere sind erschreckend natürlich und dadurch überzeugend.
Dazu das genial einfache Bühnenbild (der Altar gewinnt im Laufe des Stückes eine immer eindrücklichere Wirkung), die passende und ohne Effekte schaffende Beleuchtung, für mich stimmte Alles.

Danke auch allen hinter der Bühne, ohne die ein solches Unterfangen nicht möglich ist…

Herzlichen Glückwunsch und leises Bedauern: …wäre gerne bei einem solchen Projekt einmal mit dabei…

Besten Gruss

Johannes

Therese Uhl (http://www.graechen.ch) schrieb am 15.09.2009 12:00
Salü Timo Damiano. Wir lieben dich und deine unglaublichen Verwandlungskünste. Wann können wir mal deine kleine Sophie sehen? Grüess üs Grächu
dorli roesl schrieb am 28.01.2009 21:20
halo clown,ig findä das obercool was dü alles uf di
Pischta bringsch judihui love schwiemu.dorli
...456
powered by phpComasy